5.1 Folgen für die Art der Arbeit

Betrof­fen von Auto­ma­ti­sie­rung und Digi­ta­li­sie­rung ist die Mehr­heit der Beschäf­tig­ten. Die Art der Auf­ga­ben ändert sich. Viele unter­stüt­zende Tätig­kei­ten bzw. stan­dar­di­sierte Auf­ga­ben ent­fal­len durch die… wei­ter­le­sen

4.1 Folgen für die Art der Arbeit

Nied­rig qua­li­fi­zierte Tätig­kei­ten wurden von der Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik ersetzt. Reine Trans­port­auf­ga­ben (bis auf wenige Anla­gen) sind weit­ge­hend weg­ge­fal­len. Auch in der Aus­bil­dung spielt das Ope­ra­­ting-Profil keine… wei­ter­le­sen

4.2.2 Arbeits­or­ga­ni­sa­tion

Arbeits­zeit Die Pro­duk­tion läuft in einem kon­ti­nu­ier­li­chen vor­wärts­ro­tie­ren­den Drei-Schicht-Modell in 8-Stun­­­den-Schich­­ten (Früh/Spät/Nacht) sowie par­al­lel in einem Wech­sel­schicht­mo­dell ohne Nacht­schicht. Dar­über hinaus werden zehn Teil­zeit­mo­delle in… wei­ter­le­sen

4.1.1 Arbeits­in­halt, Arbeits­auf­gabe

Voll­stän­dig­keit der Auf­gabe, Ent­schei­dungs­spiel­raum, Qua­li­fi­ka­ti­ons­an­for­de­run­gen Die Befrag­ten berich­ten, dass die Arbeit durch kom­plexe Anfor­de­run­gen gekenn­zeich­net ist und als abwechs­lungs­reich erlebt wird. Die Auf­ga­ben erfor­dern eigen­stän­di­ges,… wei­ter­le­sen

3.3.2. Mit­spra­che­recht „gen Null“

Die patri­ar­cha­­lisch-hier­ar­chi­­sche Füh­rungs­kul­tur prägt das Unter­neh­men und erfährt im Zuge der tech­ni­schen Wei­ter­ent­wick­lung keinen sicht­ba­ren Wandel. Dabei geht der Geschäfts­füh­rer ganz selbst­ver­ständ­lich davon aus, dass… wei­ter­le­sen