Pra­xis­bei­spiele Digi­ta­li­sie­rung und Gesund­heit

Die Digi­ta­li­sie­rung der Arbeits­welt und die daraus ent­ste­hen­den Poten­ziale und Risi­ken für Beschäf­tigte ins­be­son­dere die Wir­kung auf Gesund­heits­as­pekte werfen eine Reihe von Fragen auf. Dies macht es für Unter­neh­men not­wen­dig sich mit den Neue­run­gen der Digi­ta­li­sie­rung aus­ein­an­der­zu­set­zen und gute Prak­ti­ken für die nach­hal­tige Ein­füh­rung zu iden­ti­fi­zie­ren.

In times of change the grea­test danger is to act with yesterday’s logic.” – Peter Dru­cker

In diesen Fra­ge­stel­lun­gen unter­stützt Sie diese Recher­che- und Wis­sens­platt­form auf Basis von Pra­xis­bei­spie­len aus Unter­neh­men nach der Tech­no­lo­gie-Ein­füh­rung, basie­rend auf Inter­views mit unter ande­rem Beschäf­tig­ten und Füh­rungs­kräf­ten.

Zum Bei­spiel bietet sie Ihnen Ein­bli­cke in

  • aktu­elle Tech­no­lo­gien und den Stand der Digi­ta­li­sie­rung in Unter­neh­men,
  • die Folgen für Auf­ga­ben und Gesund­heit der Beschäf­tig­ten,
  • Vor­ge­hens­wei­sen bei der Ein­füh­rung von tech­no­lo­gi­schen Lösun­gen und
  • die Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten im Rahmen des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes sowie
  • die Per­so­nal­ent­wick­lung und die Wis­sens­si­che­rung

in Form von zahl­rei­chen Pra­xis­bei­spie­len aus den ver­schie­dens­ten Bran­chen.

 

 

Ziel­grup­pen

Diese Web­seite rich­tet sich an Per­so­nen, die Digi­ta­li­sie­rung nach­hal­tig unter Berück­sich­ti­gung von gesund­heit­li­chen Aspek­ten im Unter­neh­men vor­an­trei­ben und dabei von den Erfah­run­gen ande­rer Unter­neh­men pro­fi­tie­ren möch­ten.

Die Pra­xis­bei­spiele dienen unter ande­rem als Basis für einen wert­vol­len Wis­sens- und Erfah­rungs­aus­tausch der par­ti­zi­pie­ren­den Unter­neh­men unter­ein­an­der sowie zwi­schen betei­lig­ten Unter­neh­men und Drit­ten.

Im Spe­zi­el­len eignen sich die Inhalte der Pra­xis­bei­spiele als attrak­ti­ver Input unter ande­rem für fol­gende Per­so­nen­grup­pen:

  • Geschäftsführer*innen
  • Projektleiter*innen und Ver­ant­wort­li­che aus dem IT-Bereich
  • Arbeits- und Gesundheitsschützer*innen (betrieb­li­che und über­be­trieb­li­che)
  • Personalvertreter*innen und Betriebs­räte
  • inter­es­sierte Arbeitnehmer*innen.

 

Um zu den ein­zel­nen Pra­xis­bei­spie­len zu gelan­gen, nutzen Sie bitte das Menü links. Ihnen stehen unter dem Menü­punkte „Pra­xis­bei­spiele“ alle Gesamt­be­richte aus den jewei­li­gen Unter­neh­men zur Ver­fü­gung. Außer­dem können Sie mit Hilfe der Schlag­worte alle Pra­xis­bei­spiele the­ma­tisch durch­su­chen.

Oder Sie wählen ein­fach eines der unten ange­führ­ten Bei­spiele aus:

Mikro­elek­tro­nik­her­stel­ler

Der Her­stel­ler für Halb­lei­ter und Leis­tungs­halb­lei­ter ist ein Groß­un­ter­neh­men mit ca. 2.000 Beschäf­ti­gen (25% Frauen, 65% jünger als 50 Jahre). Wesent­li­che Ände­rung im Pro­duk­ti­ons­be­reich war die Imple­men­tie­rung eines voll­au­to­ma­ti­sier­ten Wafer-Trans­port­sys­tems mit RFID-gestütz­ter inte­grier­ter Fer­ti­gungs­steue­rung.

Wei­ter­le­sen…

Soft­ware-Dienst­leis­ter

Der IT-Dienst­leis­ter ist ein Groß­un­ter­neh­men mit ca. 1.500 Beschäf­tig­ten (29% Frauen). Eine wesent­li­che Ver­än­de­rung besteht in der zuneh­men­den Digi­ta­li­sie­rung und (Teil-)Automatisierung inter­ner Geschäfts­pro­zesse in ver­schie­de­nen Unter­neh­mens­be­rei­chen.

Wei­ter­le­sen…