4.3 Digi­ta­li­sie­rung, Daten­er­fas­sung und Ver­net­zung

Auf­grund des Geschäfts­fel­des (IKT) sind bereits viele Pro­zesse im Unter­neh­men digi­ta­li­siert, wenn­gleich es (noch) nicht ganz papier­los aus­kommt. Digi­ta­li­siert und auch zum Teil auto­ma­ti­siert ist z.B. das Ange­bots- und Auf­trags­ma­nage­ment. So gibt es z.B. ein digi­ta­les Kata­log­sys­tem, über wel­ches die Beschäf­tig­ten Infra­struk­tu­ren für die Arbeit beim Kund*in bestel­len können.

Die Ver­wal­tung von Auf­trä­gen erfolgt über ein Issue-Tracking-System (Ticket-System), das u.a. die Zuord­nung von Auf­ga­ben zu Beschäf­tig­ten und die Über­wa­chung des Bear­bei­tungs­sta­tus ermög­licht. Die gespei­cher­ten Daten des Ticket-Sys­tems werden zum Zwecke der Opti­mie­rung aus­ge­wer­tet. Anhand der ein­ge­gan­ge­nen Auf­träge, Bear­bei­tungs­zei­ten usw. wird ersicht­lich, wo es Schwach­stel­len gibt, welche Anfra­gen häufig oder selten gestellt werden, so dass hier die Res­sour­cen ent­spre­chend ange­passt werden können.

Zum Ein­satz kommen auch Doku­men­ten-Manage­ment-Sys­teme, digi­ta­ler Rech­nungs­ein­gang und Ver­ar­bei­tungs­sys­teme sowie ERP-Sys­teme. So werden bspw. elek­tro­ni­sche Pro­jekt­ak­ten erstellt, in denen alle rele­van­ten Unter­la­gen abge­legt sind bzw. zum Teil, wie im Falle von Rech­nun­gen, auto­ma­tisch abge­legt werden (s. auch Auto­ma­ti­sie­rung). Auch wurden ver­schie­dene digi­tale Sys­teme inte­griert, so sind CM- und ERP-Sys­teme mit­ein­an­der ver­bun­den.

Im Bereich der Per­so­nal­ent­wick­lung wird die Orga­ni­sa­tion der Mitarbeit*innengespräche digi­tal ver­wal­tet, so dass z.B. deut­lich wird, wann Gesprä­che fällig sind. Aktu­ell werden Recrui­t­ing Pro­zesse stär­ker digi­ta­li­siert (s. Per­spek­ti­ven).