GAP auf der 58. Wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. in München (7.-9. März 2018)

Zwei Fallstudien aus dem Bereich der Mikroelektronik- und IKT-Branche (Produktion, Dienstleistung) wurden einem interessierten Publikum aus Wissenschaft und betriebsärztlicher Praxis in einem Vortrag vorgestellt. Angeregte Diskussionen gab es zu den veränderten Belastungen durch den technologischen Wandel und zu Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung. Weitere Themen in der Vortragssession „Arbeit 4.0 und Gesundheit“ waren Informationsüberflutung am Arbeitsplatz durch digitale Medien, Umsetzung und Evaluation einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen für die Industrie 4.0, Belastungen durch Mensch-Maschine-Interaktion sowie Arbeiten mit Assistenzsystemen. Es wurde deutlich, dass zunehmend Befunde zu veränderten Arbeitsbedingungen aus der Praxis vorliegen, Empfehlungen für die Prävention und Gesundheitsförderung jedoch noch rar sind.

 

Weitere Informationen zur Tagung: https://www.dgaum.de/dgaum-jahrestagung/